Portrait

Christina Truninger Scheel

 Ausbildungen:

1977 – 1980    Kindergärtnerin / Hortleiterin

1996 – 1999    Psychotherapeutische Grundausbildung
                        am Institut für Biosynthese in Heiden

1999 – 2001    Atemtherapeutin am IKP Zürich

2008 – 2009    Zusatzausbildung zur  Biosynthese–Therapeutin 

2009 – 2012    Emotionelle Erste Hilfe bei T. Harms in Basel und Zürich

  

 

Weiterbildungen:

Traumatherapie, Klettertherapie, Feldenkrais

 

Praxiserfahrung:

Erfahrung in eigener therapeutischer Praxis seit 2001

langjährige Erfahrung als Kindergärtnerin und Kletterlehrerin

Mutter von zwei erwachsenen Kindern

 

Krankenkassenanerkennung

Anerkannt in den Zusatzversicherungen aller gängigen Krankenkassen

 

Haltung zur therapeutischen Begleitung:

Jeder Mensch ist in seinem Wesen und in seiner Ausdrucksweise für mich spannend und einzigartig. Wertschätzung, Achtsamkeit und Mitgefühl im Umgang mit Menschen gehören zu meiner tiefen inneren Grundhaltung.

 

Belastende Erfahrungen, Haltungen oder äussere Einflüsse können den Lebensfluss, das Wohlbefinden und das Gefühl der Leichtigkeit beeinträchtigen und negativen Gefühlen oder Haltungen Platz machen . In der therapeutischen Arbeit suchen wir gemeinsam nach einer Balance zwischen Schwere und Leichtigkeit. Es geht häufig um  das Entwickeln der Fähigkeit, nach einer Blockierung oder Überflutung wieder zu innerem Gleichgewicht, Selbstvertrauen und Beweglichkeit zurück zu finden. Die Wertschätzung des inneren "selbst" und der innere Dialog schaffen Raum für Kontakt mit dem "aussen". 

 

Das Erkennen und Entdecken von eigenen Stärken und Qualitäten aber auch das Annehmen und Wertschätzen von belastenden Erfahrungen sind Grundlagen für das Verändern von alten Glaubens- und Verhaltensmustern.

 

Die Berührungs- und Atemmethoden unterstützen vor allem darin, einen guten Selbstkontakt aufzubauen, einen seins-orientierten Zustand im eigenen Körper zu etablieren und aus der Zentriertheit in Verbindung nach aussen zu treten.